Trash-Alarm

Schon irre, was inzwischen alles auf DVD rauskommt. Am 31. Januar erscheint bei Starlight eine „20th Anniversary Edition“ von Xaver und sein außerirdischer Freund. Die ziemlich trashige Low-Budget-Produktion aus dem Jahr 1986 (coproduziert vom ZDF) vom inzwischen verstorbenen Regisseur Werner Possardt ist eine krude Mischung aus E.T. und Heimatfilm. Ein kleiner Alien landet in der bayerischen Provinz, wird vom Dorfdepp Xaver aufgelesen und auf den Namen Alois getauft und lernt das kennen, was Klischeefreunde gerne „bayerische Lebensart“ nennen. Also vor allem Bier.

In den Stauden, wo der Film gedreht wurde, gilt der Film nach wie vor als Kult, es gibt natürlich auch eine Fan-Website. Ich bin im Einzugsgebiet dieser Region zur Schule gegangen und kann folgendes sagen: ein Aufwachsen ohne Sprüche wie „Mei Maschi is hi“ oder „Bluadige Hennakrepf“ ist in dieser Ecke der Welt nicht möglich. Nachhaltige Schäden sind zum Glück ausgeblieben.

 

Ein Gedanke zu „Trash-Alarm

  1. Auch für „Saupreißn“, wie unsereinen ist dieser Film absolut Kult! Obwohl ich ihn, da Ossi aus dem „Tal der Ahnungslosen“ erst 1990 kennengelernt habe. Natürlich besitze ich die DVD!

Kommentare sind geschlossen.