Im TV: Heavy Metal auf dem Lande

Großartiges Zapping-Zufalls-Fundstück gestern abend auf arte: Headbangen auf der Schwäbischen Alb, in einem tollen Dokumentarfilm von Andreas Geige. In Donzdorf (Landkreis Göppingen) hat die global agierende Firma Nuclear Blast (von Ortsansässigen liebevoll „Nugglear Blascht“ gesprochen) ihren Sitz. In der Doku kommt nicht nur Firmengründer Markus Staiger zu Wort, sondern viele Donzdorfer vom Pfarrer bis zum Bauer im Bürgerstüble. Ohne Off-Kommentar, die O-Töne (Schwäbisch mit Untertiteln) und Bilder sprechen für sich. Der Film zeigt einerseits in unvergesslichen Bildern den Gegensatz zwischen der Metal-Subkultur und dem dörflichen Landleben (Headbangen vor der Wohnzimmer-Schrankwand in Eiche rustikal), macht aber auch klar, dass dieser Gegensatz eigentlich gar keiner ist – dass Metal und Provinz bestens zusammenpassen, vielleicht zusammengehören.

Und als Szene-unkundiger Zuschauer habe ich gelernt, dass Metal eben kein bloßes Relikt der 80er Jahre und keineswegs tot ist, sondern nur seine Nische gefunden hat, deren Zentrum eben auf dem Land liegt. Aufgepasst: auf arte gibt’s nochmal eine Wiederholung, in der Nacht von Mittwoch, 8.1., auf Donnerstag um 1.35 Uhr. Lohnt sich!

 

Ein Gedanke zu „Im TV: Heavy Metal auf dem Lande

Kommentare sind geschlossen.