SZ-Cinemathek geht weiter

Wer die DVD-Edition der Süddeutschen Zeitung abonniert hat und die Reihe mag, wird unter Umständen anbauen müssen. Ab 18. Februar erscheinen die nächsten 50 DVDs mit Filmklassikern, darunter Werke von Lars von Trier (Breaking the Waves), den Coen-Brüdern (Fargo), Sergio Leone (Zwei glorreiche Halunken), Tim Burton (Batman), Woody Allen (Manhattan) und Ridley Scott (Alien). Diesmal kommen auch die Asiaten, die unter den ersten 50 DVDs schmerzlich vermisst wurden, etwas besser zum Zug: Zhang Yimou (Leben!), Akira Kurosawa (Rashomon), Wong Kar-Wai (In the Mood for Love) und Takeshi Kitano (Hana Bi) sind dabei. Los geht es mit Sofia Coppolas Lost in Translation.

Über die Auswahl kann man – wie immer in solchen Fällen – streiten, aber richtige Gurken sind nicht dabei. Für den Großteil der Filme gilt allerdings, dass sie mit 9,90 Euro keine echten Schnäppchen sind: die meisten gibt es zu ähnlichen Preisen regulär im Handel, teilweise mit umfangreichen Extras, die in der SZ-Ausgabe fehlen.

 

Ein Gedanke zu „SZ-Cinemathek geht weiter

  1. Sollte man hierbei lieber warten bis alle DVD’s erschienen sind, so dass auch diese für je 5,- EUR angeboten werden?! hmmm…

Kommentare sind geschlossen.