Lichtspielreklame: Februar 1976

Welchen deutschen Titel würden Sie einem Film geben, der im Original The Peace Killers heißt? „Friedensmörder“ vielleicht? Oder „Tod dem Frieden“? Wie langweilig. Nein, viel naheliegender ist doch…

Die auf heißen Öfen verrecken
Regisseur Douglas Schwartz wurde übrigens später als einer der Erfinder von Baywatch auffällig.
(IMDB)

***

Von heißen Öfen zu heißen Sätteln:

Das Todeslied der stählernen Ketten

(IMDB)

***

Und wenn es Oma bei diesen Rockern noch nicht genug gegruselt hat, dann gab’s auch noch das hier:

Good to See You Again, Alice Cooper

Der leicht pikierte Kommentar des Filmdienst: „Eine Produktion, die mehr den Charakter einer sexuell gefärbten Massensuggestion als eines Musikfilms hat.“
(IMDB)

***

 Herr Major, zwei Flaschen melden sich zur Stelle


Franco und Ciccio (hier fälschlicherweise „Cicero“ genannt), das total berühmte Komikerduo aus Italien. Nie gehört. Und das, obwohl laut dieser Website immerhin 40 ihrer Filme in Deutschland zu sehen waren. Das wär doch was für ne ordentliche Filmreihe auf Tele 5 oder Das Vierte.
(IMDB)

***

Und nun zu den Ferkeleien, auf die ja eh alle warten:

Wet Dreams / Liebesmarkt in Dänemark

Erstgenannter ist eine Kurzfilm-Compilation, bei der u.a. Nicholay Ray (Regisseur von König der Könige und Denn sie wissen nicht, was sie tun) vertreten ist.
(IMDB)
Der andere lief auch unter dem genialen Alternativtitel Zwei stramme Bayern in Kopenhagen – Reich mir die Berge, ich will jodeln. Für Freunde niveauloser Namensscherze lohnt sich ein Blick auf die Liste der Rollennamen bei der IMDB.

***

Justine - Lustschreie hinter Klostermauern

Stilvoll und gekonnt geschildert. Genau wie meine ganzen Texte hier.
(IMDB)

 

Ein Gedanke zu „Lichtspielreklame: Februar 1976

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.