Im Kino: Hyeol-ui nu (Blood Rain)

Gesehen auf dem Fantasy Filmfest

Ein aufwendiger koreanischer Kostümfilm, der zu Beginn des 19. Jahrhunderts spielt: Auf einer abgelegenen Insel findet — unter den Augen eines eigens angereisten Ermittlerteams — eine grausame Mordserie statt. Die abergläubischen Einwohner der Insel sind sicher, dass hier ein Geist am Werk ist, als Rache für die Hinrichtung eines Kaufmanns und seiner Familie vor sieben Jahren. Die Ermittler glauben das freilich nicht und suchen nach Verdächtigen.

Blood Rain von Kim Dae-Seung ist ein relativ klassischer Krimi, der (für westliche Augen) recht konventionell inszeniert ist. Spannung und Tempo stimmen ebenso wie Kostüme und Ausstattung. Gelegentlich gibt es heftige Gewaltszenen, aber nicht in dem Ausmaß, wie der martialische englische Titel befürchten lässt (obwohl es zum Finale tatsächlich Blut regnet). Der Film ist wohl kein großes asiatisches Meisterwerk, das sich keiner entgehen lassen dürfte, aber solide Spannungsunterhaltung, die mich nicht enttäuscht hat.

 

Ein Gedanke zu „Im Kino: Hyeol-ui nu (Blood Rain)

Kommentare sind geschlossen.