Trailerschau für Filmstarts vom 9.11.

Im Kino sehen:
Children of Men: Ich habe eine echte Schwäche für so düstere Zukunftsdystopien. Hier geht’s um eine Welt, in der keine Kinder mehr geboren werden und plötzlich doch noch eine Schwangere auftaucht. Allein Michael Caine als langhaariger Hippie lohnt hier wahrscheinlich schon den Kinobesuch.

Vielleicht mal im Fernsehen:
Open Season (Jagdfieber): Der nächste Animationsfilm mit knuddligen Tieren. Diesmal müssen sich einige Waldbewohner zur Jagdsaison gegen jagende Menschen zur Wehr setzen.

7 Vírgenes (7 Jungfrauen): Filme über Jugendliche, die realistisch sein wollen, wirken meistens total verkrampft. Der hier kommt aus Spanien und wirkt kein bisschen verkrampft.

Der letzte Zug: Joseph Vilsmaier versucht sich am Thema Holocaust.

Madeinusa (Madeinusa – Das Mädchen aus den Anden): Peruanischer Film über eine Mädchen mit einem tollen Vornamen (Made in USA), das in einem Andendorf erwachsen wird.

Stille Sehnsucht – Warchild: Drama um eine Mutter, die im Bosnienkrieg ihre Tochter verloren hat und nun das Mädchen von ihren deutschen Adoptiveltern zurückholen will.

Muss nicht sein:
Loggerheads: Drei Geschichten um einen jungen Mann, seine Adoptivmutter und seine leibliche Mutter. Solche Melodramen sind meistens nicht so mein Ding.

A Good Year (Ein gutes Jahr): Russel Crowe als tougher Manager, der in Frankreich geläutert wird. Sieht alles sehr gediegen, brav und vorhersehbar aus. Ridley Scott ist ja ein echt vielseitiger Regisseur, aber dass der jetzt auch noch romantische Komödien drehen muss?

The Grudge 2 (Der Fluch – The Grudge 2): Takashi Shimizu hat eine interessante Karriere: Er dreht praktisch immer wieder den selben Film. Zuerst in Japan Ju-On und ein Sequel dazu, auf Video. Dann das gleiche nochmal fürs Kino. Dann ein Hollywood-Remake, jetzt dessen Fortsetzung. Was kommt als nächstes? Genau, The Grudge 3. Ich hab die Japan-Kinofassung des ersten Teils gesehen. Der war nicht übel, aber das reicht mir dann auch.