Trailerschau für Filmstarts vom 16.11.

Auf die DVD warten:
The Last Kiss (Der letzte Kuss): Zach Braff, dessen Garden State ich sehr mochte, spielt einen 30-jährigen, der Angst davor hat, ein Spießerleben mit Ehefrau, Kind und Eigenheim zu starten. Talking ‚bout my generation… Sieht interessant aus, aber genausogut könnte man auch direkt das italienische Original ansehen.

The House is burning: Das sieht nicht schlecht aus: 24 Stunden im Leben einer Handvoll Jugendlicher in einer amerikanischen Vorstadt. Drogen, Sex, Gewalt, Trostlosigkeit. Vom deutschen Regisseur Holger Ernst ziemlich wild und schnell inszeniert und geschnitten (zumindest erweckt der Trailer diesen Anschein).

Alien Autopsy (Alien Autopsy – Das All zu Gast bei Freunden): Mal abgesehen von dem bescheuerten deutschen Untertitel, könnte dieser englische Film über gefaktes Roswell-Filmmaterial ziemlich amüsant sein.

Scoop (Scoop – Der Knüller): Der nächste Woody Allen, und ich hab noch nicht mal Matchpoint gesehen… Werde ich aber demnächst nachholen.

Vielleicht mal im Fernsehen:
Pingpong: Einer dieser nüchternen, realistischen kleinen Filme, die von der Kritik höchstes Lob bekommen, auf Festivals laufen, aber kaum Publikumserfolg haben und dann im Fernsehen nach null Uhr im Dritten Programm laufen. Das ist sehr schade, aber ich fasse mich da an die eigene Nase: Ich bin da auch nicht so scharf drauf.

My Super Ex-Girlfriend (Die Super-Ex): Uma Thurman als super-eifersüchtige Suuperheldin, klingt eigentlich ganz unterhaltsam. Der Trailer sieht allerdings eher nicht nach originellen Ideen, sondern sehr nach Standard-Comedykost, aufgepeppt mit Special Effects, aus.

Muss nicht sein:
In a Savage Land (In einem wilden Land): Ein Forscherpärchen bei Ureinwohnern in Papua-Neuguinea. Ich mag diese komische Kolonialromantik nicht, die Filmen dieser Art immer zueigen ist.

Wo ist Fred?: Jetzt probiert man also auch hier den Humor à la Farrelly und macht eine Behinderten-Komödie. Nix dagegen, aber vielleicht sollte man dann die Hauptrolle jemandem geben, der komisch ist. Und nicht Til Schweiger.