Dumm sprechen und dumm handeln (Update)

Grind House, das aktuelle Projekt von Tarantino und Rodriguez, konzipiert als Double Feature, wird in Deutschland auseinandergerissen und in Form von zwei Einzelfilmen vertrieben. „Insbesondere die Grind House-Filme […] sehe ich als die Highlights unserer starken 2007-Slate“, sagt Marco Weber vom Senator-Filmverleih.

Eine Slate also, aha. Laut LEO heißt das u.a. „Schiefertafel“. Eine solche sollte man den Herren Senatoren vielleicht mal über den Kopf (allgäuerisch: Grind) ziehen. Alles weitere steht bei den 5 Filmfreunden.

Update: Nerdcore stellt klar: Das Double-Feature in zwei Teile zu trennen ist nicht die Entscheidung von Senator, sondern von der Weinstein Company, die Grind House produziert. Getrennt wird wohl überall außerhalb der USA. Okay, dann gilt das oben geschriebene nicht mehr für Senator, aber sehr wohl für die Weinsteins. Dass die in solchen Dingen keinerlei Skrupel haben, ist allerdings bekannt.

 

Ein Gedanke zu „Dumm sprechen und dumm handeln (Update)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.