Trailerschau für Filmstarts vom 11.1.

Im Kino sehen:
Mein Führer – Die wirklich wahrste Wahrheit über Adolf Hitler: Helge als Hitler. Als ich zum ersten Mal davon hörte, freute ich mich wie ein Kind auf den Film. Jetzt ist er da und die Vorfreude schrumpft beträchtlich, nicht nur weil sich Helge Schneider selbst vom Film distanziert. Im Trailer haben wir einen auf Adolf pinkelnden Hund, eine unwitzige Sexszene mit ausgerechnet Katja Riemann und wir haben einen Adolf, der lustig hinfällt. Slapstickhumor mag ich nicht. Aber was soll’s, sehen will ich den Film trotzdem!

Auf die DVD warten:
Chinjeolhan geumjassi (Lady Vengeance): Ich hab immer noch nicht Oldboy gesehen, muss ich bald mal nachholen. Das hier ist jedenfalls der Nachfolger, und der Trailer sieht recht vielversprechend aus.

Vielleicht mal im Fernsehen:
Last Days: Gus van Sant überlegt, wie die letzten Stunden von Kurt Cobain wohl ausgesehen haben. Als Experiment und Gedankenspiel sicher hochinteressant, aber ob das einen ganzen Film trägt?

The Queen (Die Queen): Wenn ich mich ein kleines bisschen für die britischen Royals interessieren würde, wäre das sicher mein Highlight der Woche, aber ich kann mich halt gar nicht für Königs begeistern. Was mich auch wundert: Der Film wird allerseits als großartige Satire und voll von bissigem Witz angepriesen, der Trailer aber ist todernst wie ein verfilmter Staatsakt. Da blitzt kein bisschen Humor auf.

An American Haunting (Der Fluch der Betsy Bell): Hier hat mal wieder jemand reichlich Geister- und Gruselfilme genommen und alles schön durchgerührt und -geschüttelt. The Exorcist’s Baby.

Muss nicht sein:
Anplagghed al cinema (Anplagghed): Scheinbar eine in Italien erfolgreiche Bühnen-Comedyshow, die jetzt gefilmt und ins Kino gebracht wurde. Für ein spezielles Nischenpublikum, würde ich mal sagen.

Auf Anregung von Hike gibt es hier probeweise eine Youtube-Playlist der genannten Trailer, mit der man sich das alles gleich direkt an Ort und Stelle ansehen kann.
Ich persönlich bevorzuge ja die verlinkten Clips, möglichst im QuickTime-Format, weil die einfach eine deutlich bessere Qualität aufweisen. Wollt ihr so eine Playlist regelmäßig haben? Dann äußert euch bitte in den Kommentaren.

 

7 Gedanken zu „Trailerschau für Filmstarts vom 11.1.

  1. playlist im prinzip: super. allerdings glaube ich, dass dir dein bloglayout im ie eventuell um die ohren fliegen koennte, weil das flash zu breit ist. im mozilla legts sichs ja ueber deine rechte spalte (nazihure). check mal. musste vielleicht den flash proportional kleiner machen oder so.

  2. Das mit dem Layout stimmt, drum hab ich die Playlist auch hinter dem „Weiterlesen“-Link versteckt. Aber richtig schlimm zerschossen sieht’s in keinem Browser aus, nur ein bisschen unschön. Ganz schlechtes Wortspiel übrigens in der Klammer in deinem Kommentar ;-)

  3. Die DuFernsehen-Liste finde ich eigentlich recht praktisch – so kann ich mir nämlich bei den Trailern, die mich wirklich interessieren dann die richtigen in guter Qualität herunterladen oder anschauen. Lass die Dinger also drin. *g*

  4. „Der Film wird allerseits als großartige Satire und voll von bissigem Witz angepriesen“ (zu The Queen)

    Wo das denn? Das wäre auch völlig daneben, denn der Film ist weder witzig noch satirisch gemeint sondern ein Drama, ganz klar.

  5. Pressezitate zu „The Queen“:
    „Denn eine Satire ist dieser Film – und ein Psychodrama, ein Familienporträt, eine Liebes- und Hasserklärung zugleich.“ (FAZ)

    „Es ist ein komödiantisches Traumpaar, dass Regisseur Stephen Frears in Tony Blair und Elizabeth II. gefunden hat. […] Zeitgeschichte, mit Witz und Chuzpe erzählt, kann ein ganz großer Spaß sein.“ (SpOn)

    Und auch hier findet man sehr oft „funny“ und ähnliche Begriffe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *