Im TV: Pssst…

(dieses Bild gehört: www.das erste.de)

Pssst… ist ein alter Bekannter, der jetzt für 12 Sendungen im ARD-Vorabendprogramm wieder aus der Mottenkiste geholt wurde. In den frühen 90ern war das eine sehr angenehme, frische und frechere Variante der Opa-und-Oma-Spielshow Was bin ich?. Zwölf Jahre später wirkt die Show selber schon etwas altbacken, und Schmidt moderiert die Sendung genauso lustlos und routiniert runter, wie er das in seiner Late-Night-Show auch schon längere Zeit betreibt. Die Kandidaten und deren „Geheimnisse“, die das Rateteam erraten muss, sind im Grunde piepegal. Der Unterhaltungswert der Sendung steht und fällt mit dem Rateteam und dessen Verfassung.

Offenbar konnte man sich bei der ARD nicht für ein bestimmtes Team entscheiden und würfelte für fast jede Sendung eine neue Mannschaft zusammen. Ich habe nur ein paar der Sendungen gesehen, aber die Qualität der Teams schwankte zwischen verschnarcht (Frank Plasberg, Christine Westermann, Jenny Elvers, Herbert Feuerstein) bis großartig (Kurt Krömer, eine kleine unbekannte Blondine, Nora Tschirner, Piet Klocke). Das letztgenannte Quartett gefiel mir wirklich gut und hatte geniale Momente. Die nonverbale Reaktion des Teams, als ein „prominenter“ Gast (irgendeine Daily-Soap-Darstellerin) ihr „Geheimnis“ lüftete, dass sie im Garten kleine Fallen für Elfen und Kobolde aufstellt, war schlicht wunderbar.

Das Experiment Pssst… 2007 ist nun nach 12 Folgen wohl schon wieder beendet (heute nächsten Mittwoch läuft die letzte Folge), die Quoten waren halt mies. Dabei war Pssst… in den letzten zwei Wochen vermutlich die einzige Sendung um diese Uhrzeit, die man überhaupt halbwegs ansehen kann (die Simpsons mal ausgenommen). Nur passt die Sendung halt auch nicht an diesen Sendeplatz. Für die schmerzbefreiten Teenies, die vorher Daily Soaps geguckt haben, ist die Show viel zu betulich und langweilig, für die Menschen, die auf Pilawas Quiz warten, ist sie schon wieder zu frech. Vorschlag, ARD: Nehmt Krömer, Klocke, Tschirner und Dingsbums als festes Rateteam, lasst es ohne Regeln von der Leine und sendet die Show nachts im Dritten. Das muss dann auch gar nicht Schmitt Schmidt moderieren, kann gerne auch irgendein Nachwuchs aus dem Radio sein. Ich würd’s gucken.

 

3 Gedanken zu „Im TV: Pssst…

  1. nur so: die dingsbums heißt annette frier. ich bin auch kein mordsfan, aber ins sächliche muss man sie ja nicht gerade abschieben ;)

  2. Pingback: Was mit Medien

Kommentare sind geschlossen.