Bücherstöckchen

Bei Kiki gefunden und ungefragt einfach mal aufgehoben: Ein kleiner Fragebogen über Bücher. Beantwortet in zwei Farben: schwarz für Prosa, grün für Comics (denn von denen lese ich einfach viel mehr).

Gebunden oder Taschenbuch?
Natürlich ist ein schönes Hardcover toll und fühlt sich gut an. Aber: Content does matter. Von mir aus gerne Taschenbuch.

Bei Comics gibt’s oft nur eins von beiden, manchmal aber auch ein drittes Format: Das Heftchen. etztere tendieren allerdings (in Amerika) dahin, nur noch ein Bruchstück eines größeren Ganzen zu sein, dass später eh als Sammelband veröffentlicht wird. Daher: je nachdem, von allem ein bisschen.

Amazon oder Buchhandel?
Es gibt gute Gründe gegen Amazon, aber der Einkauf dort ist komfortabel, schnell und günstig. Gilt vor allem für ausländische Ware. Und natürlich macht es Spaß, mal eine oder mehrere Stunden schmökernd in einem Bücher-Kaufhaus wie Hugendubel zu verbringen. Aber nix geht über den kleinen Buchhändler (solange es ihn noch gibt).

Bei Comics habe ich wirklich einen Stammhändler mit einem eigenen Bestellfach für mich. Gelegentlich dann mal noch was bei Amazon oder auch bei ebay.

Lesezeichen oder Eselsohr?
Lesezeichen, oder noch lieber: Lesebändchen.

Ordnen nach Autor, nach Titel oder ungeordnet?
Romane: Nach Autor. Sachbücher: ganz grob thematisch.

Comics werden nach einer selbst entwickelten Geheimformal abgelegt, die u.a. Format, Verlag, Autor und Serie berücksichtigt. Funktioniert super und muss immer wieder mal aus Platzgründen vollständig überarbeitet werden (was sogar Spaß macht).

Behalten, wegwerfen oder verkaufen?
Meistens behalten. Verkaufen oder weggeben, wenn ich ganz sicher bin, das nie wieder lesen zu wollen.

Schutzumschlag behalten oder wegwerfen?
Behalten.

Mit Schutzumschlag lesen oder ohne?
Mit. Ich hab nix gegen Schutzumschläge.

Kurzgeschichten oder Roman?
Romane. Die Kurzformate sind mir oft zu bruchstückhaft (gilt bei mir auch für Filme und Comics). Ausnahmen bestätigen natürlich die Regel.

Sammlung (Kurzgeschichten von einem Autor) oder Anthologie (Kurzgeschichten von verschiedenen Autoren)?
Wenn Kurzgeschichten, dann eher als Sammlung.

Comic-Anthologien mag ich ganz gerne, da sie zum Teil einen unglaublich vielfältigen Mix aus grafischen und erzählerischen Stilen bieten. Tipp: Panik Elektro.

Harry Potter oder Lemony Snicket?
Bei Harry kenne ich jeweils Teil 1 als Film und Buch und fand’s langweilig. Bei Lemony kenne ich nur den Film und fand den ganz okay.

Aufhören, wenn man müde ist oder wenn das Kapitel endet?
Mal so, mal so. Übermüdet lesen bringt aber nix. Ich kann mich dann nicht mehr dran erinnern.

“Die Nacht war dunkel und stürmisch” oder “Es war einmal”?
Call me Ishmael.

Kaufen oder leihen?
Beides! Bibliotheken sind toll und erlauben geldbeutelschonendes Viellesen.

Neu oder gebraucht?
Gerne neu, aber auch gerne gebraucht.

Kaufentscheidung: Bestsellerliste, Rezension, Empfehlung oder Stöbern?
Alles bis auf die Bestsellerliste. Ansonsten gehe ich auch gerne nach Autoren, von denen ich schon was mochte.

Geschlossenes Ende oder Cliffhanger?
Geschlossenes Ende.

Cliffhanger!

Morgens, mittags oder nachts lesen?
Morgens lese ich Zeitung, mittags lese ich Internet. Also nachts. Und natürlich im Urlaub rund um die Uhr.

Einzelband oder Serie?
Einzelband.

Beides.

Lieblingsserie?
Scott Pilgrim.

Lieblingsbuch, von dem noch nie jemand gehört hat?
Scott Pilgrim.

Lieblingsbuch, das du letztes Jahr gelesen hast?
Schon etwas älter, aber im letzten Jahr erstmals komplett am Stück gelesen: Bone von Jeff Smith.

Und ungefragt noch eins obendrein: Ich bin nicht nur Abspannsitzenbleiber, sondern auch Impressumleser.