re:publica, Tag 2

Der Tag, an dem…

…ich endlich mal mein T-Shirt nicht umständlich erklären muss, sondern mehrfach drauf angesprochen werde, wie toll das sei.

Hike und ich endlich Nico und Guido von Jackpot Baby! kennenlernen.

…ich feststelle, dass Powerpoint Karaoke in der Praxis tatsächlich so funktioniert und extrem unterhaltsam ist, wie es in der Theorie klingt.

…die unglaubliche Präsentation Brotkultur in Europa für offene Münder sorgt.

…ein SMS-Kommentar, den ich beim Powepoint Karaoke absetze, mit Szenenapplaus bedacht wird.

…die re:publica ein wirklich gutes Abendprogramm bietet, das neben der schon genannten Show auch musikalisch fein ist: Toni Mahoni und seine charmante Beiläufigkeit, die Freie-Musik-Helden Jammin Inc., die zu zwölft auf der Bühne schwer einen los machen und zuletzt die Ohrbooten, die auch die Popos von Leuten wie mir, die mit Reggae und Hiphop nicht soviel anfangen können, ein bisschen zum Wackeln bringen.

…man aber auch ein paar interessante Vorträge gehört hat, z.B. ein Panel mit Udo Vetter u.a. über Rechtsfragen im Netz und die Diksussion zum Thema Werbung in Blogs, die nicht annähernd so kontrovers ausfiel, wie man sich das gewünscht hätte. Sascha Lobo kann aber auch ohne Gegner einen kämpferischen Eindruck machen.

 

5 Gedanken zu „re:publica, Tag 2

Kommentare sind geschlossen.