Trailerschau für Filmstarts vom 26.4.

Im Kino sehen:
Man cheng jin dai huang jin jia (Der Fluch der goldenen Blume): Nach Hero und House of Flying Daggers das nächste Hochglanz-Martial-Arts-Epos von Zhang Yimou. Ich mochte die beiden genannten Filme und bin gespannt auf den dritten, auch wenn der vielleicht eine Portion Kitsch und Pathos zuviel mitbringt.

Die Hochstapler: Vier Hochstapler erzählen, wie sie eine Menge Leute betrogen und um eine Menge Geld gebracht haben. Wenn der Film soviel komisches Potential hat, wie der Trailer andeutet, wird das einer der Dokumentarfilme des Jahres.

Auf die DVD warten:
Little Children: Kate Winslet in einem Drama über Ehefrust und Vorstadthölle, das ein wenig in Richtung American Beauty zu gehen scheint. Nur ohne dessen Humor.

Inland Empire: Ich hatte mich sehr auf den neuen David Lynch gefreut, aber ob ich mir dieses extrem sperrige Drei-Stunden-Teil wirklich geben will? Vielleicht doch lieber erstmal die Twin Peaks-Boxen zuende gucken.

Vielleicht mal im Fernsehen:
Catch & Release (Lieben und lassen): RomCom mit Jennifer Garner. Kein Genre mag ich weniger. Obwohl ich Kevin Smith und Juliette Lewis, die beide in dem Film mitspielen, ja schon ganz gern mal wieder sehen würde…

Valerie: Kleiner deutscher Film über ein Ex-Model, das alles verloren hat und auf einmal ohne Geld und ohne Wohnung dasteht.

Muss nicht sein:
Pars – Kiraz Operasyonu (Pars – Operation Kirsche): Türkischer Action-Thriller mit Udo Kier (!), irgendwo zwischen Hollywood und Alarm für Cobra 11.

The Marine: Ich wusste gar nicht, dass die Wrestling-Liga WWE auch Filme produziert. Das hier ist jedenfalls ein Hirnlos-Äktschnfilm, bei dem man ständig darauf wartet, dass Jean-Claude van Damme oder Steven Seagal auftreten.