Der neue Herr Andrack

…heißt also Oliver Pocher. Oder wird Pocher der neue Waldi und Harald Schmidt ist der Sidekick? Wie auch immer, ab Oktober gibt es also einmal die Woche eine Stunde Schmidt & Pocher im Ersten. Mein allererster Gedanke beim Lesen dieser Meldung: „Achduscheiße, ausgerechnet Pocher, das war’s dann mit Schmidt und mir.“

Beim genaueren Nachdenken muss ich aber sagen: Die jetzige Schmidt-Show ist sowieso völlig für die Tonne und bedarf dringend einer Überarbeitung. Schlechter, langweiliger und egaler kann’s eigentlich nicht mehr werden. Auch wenn ich mir vielleicht lieber einen anderen Partner (Nora T., Kurt K., oder Götz A. zum Beispiel) gewünscht hätte, eine Veränderung ist dringend notwendig und es ist gut, wenn Schmidt und die ARD das erkannt haben.

Ja, irgendwie bin ich doch gespannt.

 

4 Gedanken zu „Der neue Herr Andrack

  1. ich kann das ganze kulturuntergangsgeschrei auch nicht verstehen und bin ma gespannt was kommt.
    pocher hab ich in letzter zeit sogar in der wiederholung aus 2006 lieber gesehen als den schmidt.

  2. Schmidt & Pastewka, das würde ich gucken. Schmidt & Pocher? Geht gar nicht. Aber Schmidt & Andrack schaue ich ja auch nur noch ein oder zwei Mal pro Quartal.

  3. das abendland wird schon nicht untergehen. schmidt lahmt grad, pocher ist von 60 minuten nur 5 witzig. vielleicht braucht er ja nur jemand, bei dem er in die lehre gehen kann und der ihm bundespolitik, literatur und geschichte erklaert. schlimmer als waden-waldi kann’s eh nicht mehr werden.

  4. Pingback: Lister Lichtspiele

Kommentare sind geschlossen.