Southside und das Fehlen der Vorfreude

Southside Webcam, Freitag, 11 Uhr

Wir brechen bald auf, zum Stagediven-Betriebsausflug aufs Southside-Festival. Die Vorfreude darauf ist seit gestern allerdings stark getrübt. Bei einem heftigen Unwetter während der Aufbauphase kam es zu einem schlimmen Unfall, bei dem ein Sanitäter ums Leben kam. Angesichts dessen kommt man sich schon sehr seltsam vor, trotzdem einfach drei Tage zu feiern. Hätten die Veranstalter das Ding komplett abgesagt, ich hätt’s okay gefunden.

Was es stattdessen gibt, ist eine Teilabsage. Die Zeltbühne ging bei dem Unwetter hops und da kurzfristig kein Ersatz zu bekommen war, fällt das dort vorgesehene Programm aus. Also kein Dendemann, Deichkind, Cold War Kids, Johnossi oder Aereogramme. Das ist wirklich verdammt bitter und ärgerlich, wenn man den Eintrittspreis auch wegen dieser Bands berappt hat. Andererseits, siehe oben, ist Lamentieren und Sich-Ärgern ja wohl völlig kleinkariert und unangebracht angesichts eines Menschenlebens.

Wir werden jetzt also mal testen, wie das so ist, wenn man das Prinzip „The Show must go on“ umsetzt. Und vor allem wollen wir hoffen, dass das Wetter brav bleibt und keine weiteren bösen Dinge passieren.