Trailerschau für Filmstarts vom 19.7.

Im Kino sehen:
Grindhouse – Death Proof (Death Proof – Todsicher): Hier habe ich mal nicht wie üblich den US-Trailer bei Apple verlinkt — der wirbt nämlich (in herrlich trashiger Manier) für das Grindhouse-Doublefeature, das wir ja in Europa bekanntlich so nicht zu sehen bekommen. Wir kriegen stattdessen längere Versionen von Tarantinos Death Proof, und demnächst auch von Rodriguez‘ Planet Terror. Und wenn der in Deutschland startet, zeigen ein paar gute Kinos sicher auch beide Filme zusammen.

Auf die DVD warten:
2:37: Interessantes Adoleszenz-Drama aus Australien über sechs Schüler, deren Leben von einer Katastrophe beeinflusst wird (die nach 2 Minuten und 37 Sekunden Lauflänge des Films passiert Korrektur: die nachmittags um 14:37 passiert). Regisseur und Autor Murali K. Thalluri war erst 20, als er diesen Film gedreht hat!

Vielleicht mal im Fernsehen:
Du bist nicht allein: Gut besetzte Tragikomödie mit Axel Prahl und Katharina Thalbach als Ostberliner Ehepaar.

Vacancy (Motel): Ein Pärchen landet in einem abgeranzten Motel, das sich als tödliche Falle entpuppt. Kommt einem ein kleiiiines bisschen bekannt vor.

Death at a Funeral (Sterben für Anfänger): Schwarze Komödie um ein Begräbnis und die Hinterbliebenen, die aber eher harmlos und brav zu sein scheint.

Muss nicht sein:
Je crois que je l’aime (Kann das Liebe sein?): Romantische Komödie mit Menschen im zweiten Frühling und einer ganz netten Grundidee: Er interessiert sich für sie, will aber erst herausfinden, was das für eine ist. Und engagiert einen Detektiv.

Next: Philip-K.-Dick-Verfilmung mit Nicolas Cage als Pre-Cog, der ein bisschen in die Zukunft blicken kann. Sieht nach einem allzu mittelmäßigen 08/15-Actionfilmchen aus.

 

5 Gedanken zu „Trailerschau für Filmstarts vom 19.7.

  1. Ich hatte gestern das fragwürdige Vergnügen ‚Motel‘ in der Sneak Preview sehen zu dürfen. Muss man nicht sehen.

    ‚Death at a Funeral‘ ist erstklassiger, raben-schwarzer Humor – da lohnt sich (imho) der Kinobesuch.

  2. Unter den Punkt „reine Zeitverschwendung“ fällt neben „Motel“ dann auch gleich der Tarantino. Hirnrissige Langeweile.

  3. Also Alan Tudyk nach seiner Wash-Rolle zu sehen ist mir durchaus einen Kinobesuch wert – auch wenn die Komödie brav sein soll. ;-)

  4. Habe sowohl Next als auch Death Proof in einer Sneak gesehen und zwischen beiden Filmen liegen Welten, wobei sich ein Tarantino IMMER im Kino lohnt.

Kommentare sind geschlossen.