TV-Tipp: Trickfilme bei 3sat

Bei 3sat startet kommende Woche eine hübsche kleine Filmreihe namens Trickfilme für Erwachsene. Neben dem Anime-Klassiker Ghost in the Shell und dem schönen Aardman-Knetmassen- Film Chicken Run zeigt die Reihe den höchst empfehlenswerten französischen Trickfilm Das große Rennen von Belleville, der vor kurzem schon mal zu nachtschlafender Zeit in der ARD lief. Ich habe den Film 2004 im Kino gesehen und schrieb damals in einem Filmforum, in dem ich zu der Zeit aktiv war:

Ein visuelles Ereignis, das zeigt, was im Animationsfilm, abseits von Disney und Pixar, noch so alles möglich ist. Voll von schwarzem Humor, skurillen Charakteren, surrealen Sequenzen und abgedrehter Musik, detailverliebt in Szene gesetzt. Diese Mischung von klassischer, altmodischer 2D-Animation und hochmodernen CGI-Effekten war perfekt und wirkte niemals unpassend oder störend.
 
Zum Inhalt: die Beschreibung „modernes Märchen für Erwachsene“ trifft es imho am Besten. Die Story ist relativ simpel, aber voller netter Einfälle, skuriller Gags und in keinster Weise langweilig. Es gibt auch ruhigere und langsamere Szenen, aber „langweilige“ nicht. Der weitgehende Verzicht auf Dialoge wirkte sich für mich nicht negativ aus, sondern half zusätzlich, den Film zu etwas Besonderem zu machen.

Außerdem gibt es, als Auftakt der Reihe am 24.7., die TV-Premiere von Waking Life, in dem Richard Linklater erstmals die Rotoscope-Technik ausprobiert hat, die er letztes Jahr in A Scanner Darkly erneut verwendete. Abgerundet wird die Reihe mit dem englischen Film Die geheimen Abenteuer von Däumling (nie von gehört, aber die Vorschaubilder sehen ziemlich cool aus) und zwei Kurzfilmnächten, die u.a. einige Werke von Jan Švankmajer zeigen.

 

4 Gedanken zu „TV-Tipp: Trickfilme bei 3sat

Kommentare sind geschlossen.