Auf die DVD warten:
The Bourne Ultimatum (Das Bourne Ultimatum): Die Bourne-Filme haben mich aus irgendeinem Grund nie interessiert, aber dieser dritte Teil bekommt durchweg so gute Kritiken, dass ich doch neugierig werde. Vielleicht mal ein DVD-Triple-Pack nächstes Frühjahr…

Video Kings: Deutsche Low-Budget-Komödie mit reichlich Gaststars. Ist das jetzt das deutsche Clerks, ein zweites Bang Boom Bang, oder einfach nur unfassbar schlechter Trash? Die Meinungen gehen extrem auseinander. Ich bin jedenfalls neugierig.

Schwesterherz: NEON – Der Film: Heike Makatsch geht mit ihrer 18jährigen Schwester in Urlaub und merkt, dass sie selber eben keine 18 mehr ist. Geschrieben von la Makatsch zusammen mit FAS-Autorin Johanna Adorján. Und Musik vom Hund Marie.

Vielleicht mal im Fernsehen:
Ha-Buah (The Bubble): Junges Kino aus Israel über eine WG in Tel Aviv.

Muss nicht sein:
Hairspray: Ich behaupte jetzt mal ganz dreist: Das Original von John Waters ist so gut, dass ein Remake völlig überflüssig ist. Und wer will schon John Travolta, wenn er Divine kriegen kann?

Max Minsky und ich: Deutscher Kinderfilm, in dem Basketball gespielt wird, und der irgendwie angenehm “öffentlich-rechtlich” aussieht, obwohl er von ProSiebenSat1 coproduziert ist.

Saint-Jacques … La mecque (Saint-Jacques … Pilgern auf Französisch): Pilgerkomödie der Regisseurin von Drei Männer und ein Baby. Wird sicher ein Renner auf Pfarrfesten.

Toni Goldwascher: Kinderheimatfilm über einen “bayerischen Tom Sawyer”, der kurz nach dem 2. Weltkrieg am Inn aufwächst.