Trailerschau für Filmstarts vom 15.11.

Im Kino sehen:
Ex Drummer: Dieser schmutzige kleine Film aus Belgien kam wohl auf dem Fantasy Filmfest richtig gut an, z.B. beim Wortvogel.

Auf die DVD warten:
Beowulf (Die Legende von Beowulf): Pro: Neil Gaiman und Roger Avery verantworten das Drehbuch. Contra: Dieses glatte Digitalrendering gibt allem einen so künstlichen Look. Pro: Den gibt’s in 3D! Contra: Angelina Jolie tut mit.

Free Rainer – Dein Fernseher lügt: Kriegt von den Filmkritikern grade böse aufs Maul. Ich mochte Hans Weingartners bisherigen Output sehr und finde auch das Thema (Fernsehen macht uns alle blöd) interessant, werde mir also selbst ein Bild machen.

American Gangster: Hier scheint die Kritik dagegen recht begeistert zu sein. Björn fands jedoch arg zäh. Denzel Washington spielt einen Drogenbaron der 70er Jahre.

Wir sagen Du! Schatz.: Kleiner, schräger deutscher Film über einen Typen, der sich ein paar Leute kidnappt, die dann mit ihm Familie spielen sollen. Sieht ziemlich interessant aus.

Vielleicht mal im Fernsehen:
Takva (Takva – Gottesfurcht): Türkischer Film über den Gegensatz zwischen Religiosität und modernem Alltag. Sieht spannender aus, als sich das auf den ersten Blick anhört. (Blicken und anhören? Naja, egal.)

The 11th Hour (11th Hour – 5 vor 12): Leonardo DiCaprio mit dem Quasi-Sequel zum Al-Gore-Smashhit An Inconvenient Truth. Hier geht’s etwas allgemeiner um Umweltschutz, und natürlich wird das auf eine durch und durch amerikanische Weise präsentiert.

Das Erbe der Bergler: Schweizer Doku über die sog. Wildheuer, die noch auf traditionelle Weise Heu in den Schweizer Bergen ernten.

King of California: Michael Douglas als leicht verrückter alter Zausel auf Schatzsuche, den man irgendwie lieb haben muss. Naja.

Schöner leben: Episodenfilm mit Szenen aus Berlin am Heiligabend.

Muss nicht sein:
Daddy Day Camp (Der Kindergarten Daddy 2: Das Feriencamp): Das großartigste an diesem strunzdoofen Ferienlager-Film dürfte Mark Kermodes herrlicher Radio-Verriss („excrementally terrible“) sein, den man sich hier anhören kann.

 

2 Gedanken zu „Trailerschau für Filmstarts vom 15.11.

  1. Komme soeben aus „Free Rainer“. Wenn man Achtklässler-Medienkritik, platte Aktivismus-Romantik und dozierende Charaktere mag, könnte man sich den ansehen. Für mich waren es die ärgerlichsten 90 Minuten dieses Jahres – und ich habe ‚Transformers‘ gesehen.

    Immerhin weiss ich jetzt, wie es aussehen würde, wenn Michael Moore Spielfilme drehen würde…

Kommentare sind geschlossen.