Auf DVD: 20.000 Jahre Studio Braun – Ein Jubiläum feiert Geburtstag

Wow. 90 Minuten Wahnsinn von und mit Rocko Schamoni, Heinz Strunk und Jacques Palminger. Telefonsketche mit höchst eigenwilliger Visualisierung, Videoschnipsel in VHS-Qualität und dazu ein umrahmendes Kamingespräch, das an Alexander Kluges Interviewsendungen erinnert. Und auch wieder nicht. Alles sehr schwer in Worte zu fassen, drum sei hier einfach mal der Text von der DVD-Hülle zitiert:

Obwohl sie schwer an ihrer Verantwortung als Gralshüter des deutschen Humormonopols tragen, merkt man davon nichts, rein gar nichts: Die Leichtigkeit und der unendlich dicht komprimierte Unterhaltungswert der Arbeit erstaunt und begeistert in eins. Nicht umsonst lautet der unique selling point der drei ehemaligen Eimermenschen: Payback time, recoupen, Quantenfluktuation, Return of Investment, mit anderen Worten: Akzeptanz am Massenmarkt und Kompatibilität bei den Opinionleadern. Oder noch anders (in Kladde) formuliert: Rotzfrech, affengeil und kackenlustig.

Großartiger Humor der bizarren Art. Sicher nicht für jeden. Aber wer Titanic liest, Monty Python mag und auf Cartoons von Ahoi Polloi oder Rattelschneck steht, ist hier vollkommen richtig. Vorgestellt wird die DVD in diesem Clip, der mich vor allem deshalb so irritiert, weil er so durch und durch seriös daherkommt: