Trailerschau für Filmstarts vom 24.4.

Prokrastination, my ass. Schon wieder ne Woche im Rückstand. Hier also die Filme von letzter Woche, die neuen kommen dann gleich morgen hinterher.

Auf die DVD warten:
The Savages (Die Geschwister Savage): Und schon wieder Philip Seymour Hoffman. Das Thema dieser „serious comedy“ (Geschwisterpaar muss sich um dementen Vater kümmern) ist nicht so ganz meins, aber sehenswert isse bestimmt. Und sie hat ein wunderbares Filmplakat von Chris Ware!

Vielleicht mal im Fernsehen:
Football under cover: Dokumentarfilm über ein Fußballspiel zwischen einer Mädchenmannschaft aus Kreuzberg und der iranischen Damen-Nationalelf. Ein schönes kleines Indie-Sommermärchen.

Camilo – The Long Road to Disobedience (Camilo – Der lange Weg zum Ungehorsam): Doku über den ersten amerikanischen Soldaten, der im Irak war und daraufhin desertiert hat.

Neandertal: Autobiographische Coming-of-Age-Geschichte aus der (wieder mal) bundesdeutschen Provinz vom Jungregisseur Ingo Haeb, der bisher v.a. aus Schauspieler aktiv war.

Itty Bitty Titty Committee: US-Independent-Film über eine lesbisch-feministische Girl-Power-Gruppe namens „Clits in Action“. War wohl auf diversen Festivals recht erfolgreich und kommt mit viel Street-Cred daher.

Chasseurs de dragons (Die Drachenjäger): Actionreicher, sympathisch aussehender 3D-Animationsfilm aus Frankreich, zu dem es auch eine Zeichentrick-TV-Serie und einen Comic gibt. Dürfte aber eher was für die kleineren sein.

Muss nicht sein:
Maria Bethânia – Música é perfume (DT): Porträt der brasilianischen Sängerin Maria Bethânia. Für Fans von südamerikanischer Musik.

Blöde Mütze!: Kinderfilm über erste Liebe und sowas, der es scheinbar ganz gut hinkriegt, „pädagogisch wertvoll“ und trotzdem nicht arschlangweilig zu sein.

Le fils de l’épicier (Der fliegende Händler): Chocolat-Variation mit Gemischtwaren statt Schoki. Fahrender Händler bringt Liebe und Leben in die französische Provinz. Ein Feelgood-Film für Frankophile.

Lauf um dein Leben – Vom Junkie zum Ironman: „Nach einer wahren Geschichte“ + Sportlergeschichte + Drogendrama + dick aufgetragenes Pathos + Axel Stein + ziemlich uncooler Titel = ich verzichte. Und warte lieber auf den wahren Iron Man.

Fool’s Gold (Ein Schatz zum Verlieben): Schnuckelino McConaughey und Schnuckelina Kate Hudson sind braungebrannt und sehen gut aus. Mehr ist da nicht.