Trailerschau für Filmstarts vom 15.5.

Im Kino sehen:
In Bruges (Brügge sehen … und sterben?): Scheint ein sehr vergnügliches und sehenswertes Gangsterfilmchen mit viel britischem Humor zu sein. Tipp!

Auf die DVD warten:
Brave Story: Aufwändiger Fantasy-Anime, in dem mal wieder ein Kind durch ein Portal in eine magische Welt kommt. Der erste Film eines neuen japanisch-amerikanischen Joint Ventures, das nach eigener Aussage dem großen Studio Ghibli Konkurrenz machen will. Ob’s klappt? Die Bilder sehen immerhin ziemlich gut aus.

Vielleicht mal im Fernsehen:
Jesus Christus Erlöser: Klaus Kinskis legendäre Performance war ja schon lange mal als Film fällig. Muss ich aber nicht unbedingt im Kino haben, zumal bei mir zuhause noch immer die Hörbuchbuchfassung ungehört daliegt, weil ich mich nie so recht an dieses Monster herantraue.

Mio fratello è figlio unico (Mein Bruder ist ein Einzelkind): Dreiecksgeschichte aus Italien um zwei Brüder, die sich in die gleiche Frau verlieben — der eine Kommunist, der andere Neofaschist. Hier ist der Fascho mal nicht der dumpfe Glatzkopf, sondern ein hübscher Lockenkopf mit großen Augen. Der Film spielt in den 60er Jahren, hat in Italien viele Preise gewonnen und sieht angenehm klischeearm aus.

Paranoid Park: Gus Van Sants Porträt eines jungen Skaters, an dessen Schule in einem Mordfall ermittelt wird, strahlt schon im Trailer irgendwie eine gepflegte Langeweile aus.

Muss nicht sein:
Drillbit Taylor (Ein Mann für alle Unfälle): Owen Wilson, ein schwerer Fall. Man will ihn mögen, man liebt jeden seiner Auftritte in Wes-Anderson-Filmen, aber dazwischen dreht er reihenweise Quatsch. Hinter diesem hier stecken zwar die vielgelobten Judd Apatow (Produzent) und Seth Rogen (Drehbuch), aber ich glaube nicht, dass der Film noch Spaß macht, wenn man die Pubertät hinter sich hat.

Shutter (Shutter – Sie sehen dich): Zum umpfzigsten Male wird asiatischer Geisterhorror in einem Hollywood-Mainstream-Remake verbraten.

Es geht um alles: Sportler-Doku über den armenischstämmigen Boxer Arthur Abraham. Couldn’t care less.

Made of Honor (Verliebt in die Braut): AAARGH, schon wieder eine Hochzeits-RomCom! Hilfe.

 

Ein Gedanke zu „Trailerschau für Filmstarts vom 15.5.

Kommentare sind geschlossen.