Trailerschau für Filmstarts vom 31.7.

Im Kino sehen:
99 francs (39,90): Der Roman-Bestseller von Frederic Beigbeder war in seiner Kapitalismuskritik zwar wohlfeil, dabei aber verdammt unterhaltsam. Ich mochte das Buch. Verfilmt hat’s Jan Kounen, der passenderweise selbst mal Werbefilmer war und der die Story als ästhetische Achterbahn mit allerlei visuellen Mätzchen inszeniert. Könnte sehenswert sein.

Auf die DVD warten:
Surveillance (Unter Kontrolle): Die arme Regisseurin Jennifer Lynch muss damit leben, dass ihr Name nienienie genannt wird, ohne zu erwähnen, dass sie die Tochter von David ist. Und dann dreht sie auch noch Filme, die so aussehen, als wollte sie dem Papa nacheifern. In diesem Thriller ermittelt ein FBI-Pärchen in einer Mordserie, und wir erfahren vom Geschehen aus unterschiedlichen Blickwinkeln. Hat was.

Vielleicht mal im Fernsehen:
Selbstgespräche: Kleiner, sympathischer deutscher Film rund um Menschen, die im Callcenter arbeiten. Da werden sicher ordentlich Klischees gedroschen, aber es spielen ein paar gute Schauspieler mit. Und es gibt Gastauftritte von Günter Wallraff sowie, Trommelwirbel… Chris Norman!!

The Chronicles of Narnia: Prince Caspian (Die Chroniken von Narnia – Prinz Kaspian von Narnia): Sieht zwar immer noch nach Lord of the Rings Light aus, aber wenn man was für Fantasy übrig hat, dürfte der Film einiges an Augenfutter bieten. Wirkt um einiges finsterer als der sehr kindgerechte erste Teil (den ich nicht gesehen habe). Dass die Narnia-Reihe eine schwer erträgliche christliche Symbolik vor sich herträgt, bleibt natürlich ein Handicap.

Jeder siebte Mensch: lebt in China. Die Olympischen Spiele haben noch nicht mal begonnen und ich fühle mich jetzt schon leicht übersättigt von all den China-Porträts. Dieses hier beschäftigt sich mit dem Leben auf dem Lande und ist wahrscheinlich sogar sehr interessant.

Les animaux amoureux (Animals in Love): Oho, ein Tierporno? Vögelnde Rammler und so? Bleibt aber alles brav familientauglich. Und der Soundtrack kommt nicht von der Bloodhound Gang.