Trailerschau für Filmstarts vom 25.9.

Im Kino sehen:
Wall-E (Wall-E – Der letzte räumt die Erde auf): Der nächste große Wurf aus dem Hause Pixar, der seit Monaten mit jedem neuen Clip und jedem neuen Trailer verzaubert. Ich freu mich drauf!

Der Baader Meinhof Komplex: Die artechock-Redaktion erklärt ihre Homepage zur Eichinger-befreiten Zone und sagt

Sie sind ein freier Mensch. Sie müssen sich den Baader-Meinhof-Komplex nicht anschauen.

… und hat damit sicher Recht. Aber intressiern dats mi scho …

Vielleicht mal im Fernsehen:
love, peace & beatbox: Das Sounds-mit-dem-Mund-machen fasziniert mich schon, seit ich als kleiner Junge Michael Winslow in Police Academy und Zärtliche Chaoten zugehört habe. Und trotzdem weiß ich über Beatboxing viel zu wenig. Dieser Film könnte das ändern.

Day Night Day Night: Dass man das Thema Terrorismus auch ganz anders bearbeiten kann als Eichinger/Edel, zeigt dieser Film. Nur wird den kaum jemand sehen. Es geht um eine Selbstmordattentäterin, der wir in den letzten Stunden vor ihrem geplanten Anschlag bei der Vorbereitung zusehen.

Muss nicht sein:
Kinder. Wie die Zeit vergeht.: Dokumentarfilmer Thomas Heise besucht Menschen zwischen Halle und Leipzig. Dritter Teil einer Langzeitbeobachtung. Sicher kein ganz uninteressanter Film, aber für meinen Geschmack dann doch etwas zu spröde.

Désengagement (Trennung): Wichtiges politisches Anliegen (Nahostkonflikt), großes Gefühlsdrama und ein bekannter Star (Juliette Binoche) in der Hauptrolle. Ein Lieblingsfilm für Filmkritiker. Bin aber Banause und fürchte, ich würde mich hier langweilen.