Trailerschau für Filmstarts vom 23.10.

Im Kino sehen:
Blindness (Die Stadt der Blinden): Verfilmung eines Romans von Nobelpreisträger José Saramago, gedreht von Fernando Meirelles, der den tollen City of God gemacht hat. Erzählt wird von einer rätselhaften Epidemie, die die Menschen plötzlich reihenweise erblinden lässt. Erreicht nach Meinung der meisten Kritiker nicht die Klasse des Buches, Thema und visueller Look des Films sind aber vielversprechend, finde ich.

Auf die DVD warten:
Old Joy: Indie-Film aus dem Jahr 2006 (!) über zwei Typen auf einem Trekking-Trip. Mit Will Oldham, auch bekannt als Singer/Songwriter Bonnie ‚Prince‘ Billy. Tante Wikipedia sagt: „The film is a minimalist story of friendship, loss and alienation in the Bush era.“

Vielleicht mal im Fernsehen:
Anonyma – Eine Frau in Berlin: Verfilmung der anonym veröffentlichten Tagebücher über Vergewaltigungen russischer Soldaten nach dem Zweiten Weltkrieg in der Sowjetischen Besatzungszone. Zweifellos ein wichtiges Thema, im Kino aber schwierig umzusetzen. Der film-dienst schreibt: „Allerdings erliegt der Film schnell dem Zwang von Genrekonventionen und walzt den Versuch der Protagonistin, sich einen hochrangigen Offizier als Schutz vor der Meute zu angeln, melodramatisch aus, was zu sattsam bekannten Klischees und Bildern führt.“

Hidden Heart: Doku über die erste Herztransplantation 1967 in Kapstadt. Die zentrale Rolle spielt der schwarze Chirurg Hamilton Naki, der neben dem Chefchirurgen Christiaan Barnard großen Anteil an der Pioniertat hatte, was damals aber wegen der Apartheid verschwiegen wurde.

Nordwand: Die missglückte Erstbesteigung der Eiger-Nordwand im Jahr 1936, als aufwendiges Bergsteigerdrama von Philipp Stölzl, der viele Musikvideos und Werbespots gedreht, zuletzt aber auch Opern inszeniert hat. Kommt auf der großen Kinoleinwand wahrscheinlich ganz gut, man muss dann aber auch damit leben, dass der Film auf ein großes Mainstreampublikum zielt und entsprechend mit viel Pathos und einer dazuerfundenen Lovestory daherkommt.

Elli Makra – 42277 Wuppertal: Abschlussfilm des griechisch-stämmigen Regisseurs Athanasios Karanikolas, der in Babelsberg studierte und einen Film über eine in Deutschland lebende Griechin gemacht hat. Riecht sehr nach „Kleines Fernsehspiel“, was aber nichts Schlechtes heißen muss.

Muss nicht sein:
Max Frisch, Citoyen: Doku über Max Frisch als Schweizer Staatsbürger und Intellektueller, der mehr sein wollte, als nur ein Schriftsteller. Mag ja ganz interessant sein, aber muss man sowas im Kino gucken?

La Bohème: Filmversion der Puccini-Oper, die vor allem ein Vehikel für das Klassik-Superstar-Traumpaar Anna Netrebko und Rolando Villazón dient.

The Pineapple Express (Ananas Express): 100 Jahre nach Cheech und Chong kann man immer noch (oder wieder?) Kiffer-Komödien drehen. Diese hier stammt aus dem Produktionsstall von Judd Apatow und könnte vielleicht als Kurzfilm lustig sein. Die ganze Strecke hält man vermutlich nur mit ein paar Tüten durch.

High School Musical 3: Senior Year: Das extrem erfolgreiche Teenager-Musical geht in die dritte Runde. Hilfe.