Trailerschau für Filmstarts vom 24.12.

Im Kino sehen:
Soul Kitchen: Fatih Akin, wahrscheinlich einer der besten Filmemacher in Deutschland, geht nach seinen ernsthaft-anspruchsvollen Filmen wieder in Richtung Komödie. Sein neuer Film erzählt von einer Hamburger Multi-Kulti-Kneipe, versteht sich als moderner (Großstadt-) Heimatfilm und will ausdrücklich unterhalten. Das schließt zwar auch flache Sexwitze mit ein, scheint aber trotzdem gelungen zu sein. Exzellent besetzt, schicker Soundtrack, sehr vielversprechend. Interessant am Rande: Akin musste sich im Vorfeld mit Plagiatsvorwürfen auseinandersetzen, mehr dazu bei Gunnar.

Vielleicht mal im Fernsehen:
Bright Star (Bright Star – Meine Liebe. Ewig): Jane Campions (The Piano) neuer Film spielt Anfang des 19. Jahrhunderts in England und erzählt die Liebesgeschichte zwischen Dichter John Keats und seiner Muse Fanny Brawne. Wirkt auf den ersten Blick kitschig-schwülstig, könnte aber doch genießbar sein, zumindest wenn man Kostümfilme mag.

Muss nicht sein:
Dinosaurier – Gegen uns seht ihr alt aus!: Leander Haußmann muss mit irgendjemandem gewettet haben, dass jeder seiner Filme immer mieser wird als der Vorgänger. Jetzt versucht er’s mit einem Remake des Neuer-Deutscher-Film-Klassikers Lina Braake oder Die Interessen der Bank können nicht die Interessen sein, die Lina Braake hat, das bei ihm zur zotigen Altersheim-Klamotte wird. Da mach ich mich lieber mal auf die Suche nach dem Original.

Albert Schweitzer – Ein Leben für Afrika: Europäisch koproduziertes Biopic, das genau so ausschaut wie solche Filme immer ausschauen. Nichts für mich.

Fame: Die Remakewelle ist jetzt also bei den Musicals angelangt. Der alte Hit von 1980 mit neuer Musik und modernem Look frisch aufbereitet. Der Trailer sieht ganz danach aus, als wolle man als Hauptzielgruppe die Leute ansprechen, die gerne Castingshows sehen.

Alvin and the Chipmunks: The Squeakquel (Alvin und die Chipmunks 2): Das Sequel, Entschuldigung: Squeakquel, auf das wir alle sehnsüchtig gewartet haben !!1!11 Oder nicht?

Ich wünsche allen, die das hier lesen, angenehme Feiertage. Ruht euch aus, verbringt Zeit mit Euren Lieben, lasst das Internet mal ein bisschen aus, lest mal wieder ein gutes Buch oder schaut euch einen feinen Film an.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.