Neues von der Sendung ohne Namen

Die österreichische Sendung ohne Namen, die ich 2006 zu einem denkbar ungünstigen Zeitpunkt entdeckt hatte, nämlich kurz vor ihrer Einstellung, erscheint wieder ein bisschen auf der Bildfläche. Für eine Greenpeace-Aktion zum Klimaschutz schnipselten David Schalko und Fred Schreiber in bewährter Manier ein Video zusammen. Zwar mit mainstreamtauglicher moralischer Botschaft und nicht allzu subversiv, aber trotzdem mit dem typischen SoN-Touch: ca. 1 Schnitt pro Sekunde und eine fröhlich auf- und zuschnappende Text-Bild-Schere.

Und das Schöne ist: diesmal ist es auch im Internet zu sehen. Genau das ist nämlich das Problem bei Schalkos und Schreibers Beiträgen: Es ist wohl unmöglich, sich bei all den kleinen Einzelteilen urheberrechtlich entsprechend abzusichern, drum gibt es (offiziell) kein SoN-Material im Netz. Das ist wohl auch der Grund, dass in der Online-Ausgabe der schönen Show Willkommen Österreich (mit Stermann und Grissemann) regelmäßig ein Element fehlt: nämlich der obligatorische Einspieler vom Schneidetisch der Herren Schalko und Schreiber.

Hier nun aber der angekündigte Beitrag für Greenpeace:

(via Britische Sitcoms)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.