Titelfindungskommission gescheitert

Der argentinische Film El secreto de sus ojos von Juan José Campanella gewann im Frühjahr den Auslands-Oscar und kommt im Oktober auch in Deutschland ins Kino.

Aus diesem Anlass beauftragte der deutsche Verleih eine PR-Agentur mit einer kleinen Aktion unter Bloggern, die aufgefordert wurden, Vorschläge für einen deutschen Verleihtitel zu machen und dann auch gleich über die Vorschläge der anderen Teilnehmer abzustimmen. Na gut, dachte ich, ich gehöre ja auch zu denen, die immer über missratene deutsche Titel lästern, probierst du’s mal selber.

Eine besonders lustige oder aufregende Aktion ist daraus leider nicht geworden, was vielleicht einfach am Film liegt, über den man recht wenig weiß und der inhaltlich nicht zu originellen Höhenflügen bei der Titelfindung einlädt. Am Ende gab es 21 Vorschläge von acht Bloggern, mir selber wollte nur einer einfallen. Beim Voting stimmte eine Mehrheit für den Vorschlag Die Schuld im Gestern, einen Titel, der mich eher überhaupt nicht ins Kino locken könnte.

So ist es vielleicht nicht die schlechteste Idee vom Verleih, keinen der 21 Vorschläge zu übernehmen, sondern sich auf die naheliegende Idee zu verlassen, eng am Titel zu bleiben und den Film In ihren Augen zu nennen.

Man könnte also resümieren, dass die ganze Aktion relativ sinnlos war, wenn der Verleih schließlich doch seine eigene Idee umsetzt. Wobei es bei der Sache sicher nicht primär um die Titelfindung ging, sondern um ein halbwegs originelles Bekanntmachen des Films und seines Titels. Wenn alle Teilnehmer es machen wie ich und von der Aktion in ihren Blogs berichten, gibt es immerhin ein bisschen Öffentlichkeit, womit Verleih und Agentur ihr Ziel womöglich schon erreicht haben.

Wie auch immer; zumindest ein Titelvorschlag war dabei, der mich sehr amüsierte. Weill er schlicht alles zusammenfasst, was man als Uninformierter über den Film weiß, und weil er auch ganz schön auf den Punkt bringt, wie fruchtlos solche PR-Aktionen am Ende meistens sind: Ein unbekannter Argentinier, der in L.A. das WEISSE BAND zerschnitt.