TrickReich – Die Trickfilmreihe bei 3sat

Heute abend startet auf 3sat eine einwöchige Reihe mit Animationsfilmen für Erwachsene. Die ziemlich sehenswerte Auswahl umfasst sechs Langfilme (davon vier Erstausstrahlungen), dazu gibt es eine halbstündige Doku zum Thema (heute, 22:25 Uhr oder online in der Mediathek) und eine Kurzfilmnacht mit zehn Kurzfilmen.

Heute, Dienstag, 22:55 Uhr: Blood Tea and Red String
Wortloser Puppentrickfilm, der sich um eine Puppe dreht, bzw. um den Streit zwischen zwei Gruppen von Mäusen, die beide diese Puppe haben wollen. Das dürfte zum Auftakt gleich der sperrigste Film dieser Reihe sein. Lukas Foerster schreibt auf critic.de: „Einige Sequenzen sehen beinahe aus wie verfilmte abstrakte Kunst“ und lobt den „beeindruckenden Formenreichtum“.

Mittwoch, 21.7., 22:25 Uhr: Das Mädchen, das durch die Zeit sprang
Japanischer Anime von Mamoru Hosada, bei dem es, wie man unschwer errät, um Zeitreisen geht. Der Film war 2006/2007 ein Festivalhit und bekam eine Menge Lob. Auch von FAZ-Autor David Gern, der hier alle Filme der 3sat-Reihe vorstellt und jubelt: „ein Film, der so viel Leben atmet, dass man fast das Gefühl hat, der Zuschauer bekäme es selbst eingehaucht. Man kann den Verantwortlichen bei 3sat nur gratulieren, dass sie dem Film zu seiner deutschen Erstausstrahlung verholfen haben.“

Donnerstag, 22.7., 22:25 Uhr: Renaissance
Im Motion-Capture-Verfahren gedrehte Noir-Science-Fiction in strengem Schwarz-Weiß, der vor allem durch seine Atmosphäre überzeugt. Ich habe den Film 2007 auf DVD gesehen und schrieb als Fazit: „Visuell durchaus ein kleines Schmankerl, bei dem leider die Story nicht ganz mithalten kann.“

Freitag, 23.7., 22:25 Uhr: Strings
Ein Marionettenfilm aus Skandinavien, von dem ich noch nie gehört habe. Es geht ganz klassisch um Könige und Thronfolger, um Mord und Selbstmord, um Krieg und Frieden. Wie man im Trailer sieht, versucht der Film nicht, die Fäden zu verstecken, an denen die Figuren hängen, sondern macht sie zum Thema (und schließlich auch zum Titel des Films).

Freitag, 23.7., 0:25 Uhr: Kurzfilmnacht
Fast 3 Stunden Trickfilme zwischen 3 und 43 Minuten. Hier die komplette Übersicht. Am bekanntesten ist wohl der Stop-Motion-Puppenfilm zu Prokofjews Peter und der Wolf.

Samstag, 24.7., 15:10 Uhr: Das wandelnde Schloss
Sicher der bekannteste Film dieser Reihe. Lief auch schon mehrmals im Fernsehen, zuletzt in der Hayao-Miyazaki-Reihe bei arte. Man kann aber Miyazaki-Filme gar nicht oft genug im Fernsehen zeigen.

Samstag, 24.7., 15:10 Uhr: Lucky Luke – Auf in den wilden Westen
In Frankreich werden mit gewisser Regelmäßigkeit Lucky-Luke-Zeichentrickfilme produziert, dieser ist der jüngste, stammt von 2007 und basiert v.a. auf dem Album La Caravane (Kalifornien oder Tod). Wahrscheinlich der unspektakulärste und durchschnittlichste Film dieser schönen Reihe. Aber vielleicht brauchten die Redakteure einfach irgendeine bekannte Comicfigur, mit der sie den Damen und Herren in der Chefetage das Projekt schmackhaft machen konnten.

Hier noch der Link zur Überblicksseite bei 3sat.de. So, jetzt kann keiner mehr sagen, er hätte von nichts gewusst! Programmiert eure Videorekorder und holt euch mal wieder ein bisschen was zurück von der brav eingezahlten Rundfunkgebühr.

 

Ein Gedanke zu „TrickReich – Die Trickfilmreihe bei 3sat

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.