Im Kino: Les aventures extraordinaires d’Adèle Blanc-Sec (Adèle und das Geheimnis des Pharaos)

Ich habe den neuen Film von Luc Besson in einer Preview in München gesehen, eingeleitet mit einer locker-schnoddrigen Q&A-Session des Regisseurs persönlich (vielen Dank an Filmstarts.de für die Einladung!). Meine Besprechung des Films steht bei Comicgate und nimmt natürlich immer wieder Bezug zur Comicvorlage von Jacques Tardi. Der Text beginnt so:

34 Jahre nach Erscheinen des ersten Albums von Jacques Tardis Comicreihe Adeles ungewöhnliche Abenteuer, die hierzulande leider längst nicht so populär ist wie in Frankreich, läuft nun der Film Adèle und das Geheimnis des Pharaos in den Kinos. Für Drehbuch und Regie ist Luc Besson (Léon der Profi, Das fünfte Element) verantwortlich, der damit nach längerer Pause wieder als Spielfilmregisseur zurückkehrt. Bei der Vorstellung des Films in München erzählte Besson, er habe Tardi sehr lange bearbeiten müssen, bis dieser die Filmrechte herausrückte. Tardi sei sehr skeptisch gewesen, doch nach der Premiere habe er die Hauptdarstellerin Louise Bourgoin geküsst und gefragt, wann der zweite Teil kommt.
 
Luc Bessons Film basiert auf Motiven aus den ersten vier Adèle-Alben, erzählt aber letztlich seine eigene Geschichte. Im Vergleich zu den Comics hat die Verfilmung eine weniger vertrackte Handlung, stellt ihre Heldin Adèle wesentlich deutlicher in den Mittelpunkt und ist insgesamt ganz klar darauf angelegt, massentaugliche Abenteuer-Unterhaltung für die ganze Familie zu bieten. Wogegen ja erst einmal nichts einzuwenden ist.

Zum Weiterlesen hier entlang und dort nochmal auf den Link „Weiterlesen in der CMDB…“ klicken!

 

Ein Gedanke zu „Im Kino: Les aventures extraordinaires d’Adèle Blanc-Sec (Adèle und das Geheimnis des Pharaos)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.