Media Monday #39

Schon wieder Montag. Schon wieder ein Fragebogen (meine Antworten in Fett).

1. Der beste Film mit Colin Firth ist für mich meine Lieblings-RomCom Love Actuallyvon Richard Curtis. Könnte sich ändern, wenn ich mal A Single Man und The King’s Speech gesehen habe.

2. Steven Spielberg hat mit E.T. the Extra-Terrestrial seine beste Regiearbeit abgelegt, weil der heute noch immer so gut wie damals funktioniert und auch als Blaupause für viele typische Spielberg-Elemente dienen kann, die in seinen jüngeren Filmen mehr und mehr zu Manierismen wurden.

3. Der beste Film mit Marion Cotillard ist für mich Inception von Christopher Nolan.

4. Mit Gladiator hat Ridley Scott seinen schlechtesten Film abgeliefert, weil den ich gesehen habe. Wobei ich den gar nicht für einen wirklich schlechten Film halte. Er hat mich nur im Kino total genervt (ich weiß gar nicht mehr, warum). Kingdom of Heaven und A Good Year sind bestimmt schlechter, aber die habe ich von vornherein gemieden und kann mir kein Urteil erlauben.

5. Angenommen, dir stünde ein unbegrenztes Budget zur Verfügung, um einen Film zu drehen, was für ein Film würde das vermutlich werden?

Ich würde ihn jedenfalls nicht selbst drehen, ich kann das doch gar nicht. Ich würde einen meiner Lieblingsregisseure fragen, welches seiner Herzensprojekte bei allen Studios durchgefallen ist und würde ihm dann das Geld dafür geben. Und im Vorspann glückselig meinen Producer-Credit betrachten.

6. Mein liebster irischer (oder in Irland spielender) Film ist Once von John Carney. Ja, der hat ein bisschen viel Indie-Schmalz, aber ich mag sowohl die Musik als auch die Geschichte sehr gerne.

7. Mein zuletzt gesehener Film war Haywire von Steven Soderbergh und der war gut und knackig , weil er seinen schlichten B-Movie-Plot sehr clever und ohne jedes überflüssige Geplänkel erzählt und Hauptdarstellerin Gina Carano wirklich ass-kicking ist. Ein Teil davon spielt übrigens auch in Irland.

 

7 Gedanken zu „Media Monday #39

  1. Keine Sorge, mit „Once“ stehst du nicht alleine da ;) Als so schmalzig habe ich den übrigens nie empfunden, da gibt es doch wesentlich Schlimmeres.

  2. Hehe, habe nahezu die identische Antwort bei 1 abgegeben. Ansonsten auch ja zu „E.T.“, den ich vergessen habe zu erwähnen.

  3. @Dominik: Zu Haywire kommt morgen noch eine längere Kritik. Gina Carano fand ich gar nicht so unüberzeugend, in dem hochklassigen Ensemble kann sie durchaus anständig mithalten.

Kommentare sind geschlossen.