Weil Montag ist, hat Wulf wieder einen Fragebogen für uns gebastelt (meine Antworten in Fett).

1. Der beste Film mit Sam Neill ist für mich Jurassic Park von Steven Spielberg. Der ist erstens besser als sein Ruf und zweitens der einzige Film, der mir spontan in den Sinn kommt, wenn der Name Sam Neill fällt.

2. Peter und Bobby Farrelly haben mit There’s Something About Mary ihre beste Regiearbeit abgelegt, weil ich die anderen alle nicht kenne, und auch Mary finde ich nicht so wahnsinnig umwerfend. Ich find’s zwar irgendwie toll, dass die beiden humortechnisch an Grenzen gehen und Tabus brechen, aber mein Humor ist es einfach nicht.

3. Der beste Film mit Zooey Deschanel ist für mich (500) Days of Summer von Marc Webb. Ein Film, den ich wirklich sehr sehr mochte.

4. Hans-Ulrich Pönack ist/sind für mich ganz klar Kult – auch wenn diese Meinung kaum jemand teilt.

5. Das französische Kino zeigt allzu oft alte Männer, die was mit jungen Frauen anfangen. Soviel zum Klischee. Frankreich hat im Vergleich zu Deutschland eine reichere und interessantere Filmgeschichte und beneidenswerterweise viel mehr aktive Kinogänger. Aber das Schrott-zu Perlen-Verhältnis dürfte bei Nachbars auch nicht viel anders liegen als sonstwo auf der Welt.

6. Neulich den Trailer zu Expendables 2 gesehen, und um mich rum viel freudige Reaktion beim exzessiven Namedropping. Dabei ist dieser Film für mich völlig ohne Belang. (Wie schon Teil 1).

7. Mein zuletzt gesehener Film war The Pirates – Band of Misfits von Peter Lord und Jeff Newitt und der war wie erwartet prima, weil die Mischung aus amüsanter Geschichte, bunten Figuren, Slapstick und Wortwitz stimmt und weil der Film mit seiner sehr liebevollen Machart (Kulissen, Kostüme, Ausstattung) glänzt.