Media Monday #50

Herzlichen Glückwunsch dem Media Monday zur 50. Ausgabe, an der ich mich mit leichter Verspätung auch noch beteiligen möchte. Diesmal musste man als Teilnehmer noch etwas mehr tun, weil Ulfs Lückentext noch ein paar Lücken mehr frei ließ als üblich (mein Senf in fetter Schrift).

1. Der Schauspieler Tim Allen gefiel mir am besten in Galaxy Quest von Dean Parisot. Ich habe hier bewusst keinen Lieblingsschauspieler genommen, denn die gefallen einem ja meistens in mehreren Rollen. Stattdessen nehme ich einen, dessen Filme ich normalerweise nicht mag.

2. Regisseur Wolfgang Petersen hat mit Das Boot seine beste Regiearbeit abgelegt, weil er damit einen All-Time-Klassiker deutschen Film- und Fernsehschaffens hingelegt hat, der auch noch hervorragend altert. Was danach kam, kann man weitgehend vergessen. (Siehe Anmerkung zu Frage 1)

3. Die Schauspielerin Heike Makatsch gefiel mir am besten in Männerpension von Detlev Buck. Wie sie da „Stand By Your Man“ singt, das finde ich immer noch toll. (Siehe Anmerkung zu Frage 1)

4. Auf meiner ewigen Bestenliste in punkto Film stehen auf jeden Fall Filme von Wes Anderson, den Coen-Brüdern, Quentin Tarantino, Paul Thomas Anderson und Guillermo del Toro.

5. Wohingegen ich mir Hancock von Peter Berg allerhöchstens unter Gewaltanwendung noch einmal ansehen würde. Ich bin ganz gut darin, richtig schlechte Filme zu meiden. Der hier war mit Abstand der mieseste, den ich im letzten Jahr (bei einer TV-Ausstrahlung) gesehen habe.

6. Oder braucht noch jemand eine Buch-Empfehlung? Da fiele mir spontan Sweet Tooth von Jeff Lemire ein, weil das meine aktuelle Lieblings-Comicserie ist. Eine tolle, berührende Coming-of-Age-Geschichte vor einem Endzeitszenario. Mit Mainstream-Spannungselementen, aber viel Indie-Flair. Erscheint aktuell in den USA beim DC-Label Vertigo (das abschließende Heft 40 kommt Ende des Jahres), wo es auch bereits vier von insgesamt wohl sechs Sammelbänden gibt. Auf deutsch ist bisher nur der erste Band (bei Panini) erschienen.

7. Mein zuletzt gesehener Film ist ________ und der war ________ , weil ________ .
Comic-Salon, Familienfeste, Fußball-EM. Keine Zeit zum Filmegucken.

 

5 Gedanken zu „Media Monday #50

  1. Wenn „Hancock“ (den ich übrigens sehr unterhaltsam finde) der mieseste Film ist, den du letztes Jahr gesehen hast, hast du aber viele Filme verpasst … ;)

  2. oh jaaa. Ich fand Hancock auch so richtig schlecht. Hatte Mühe ihn überhaupt zu Ende zu gucken. An dem stimmt einfach nichts. Irgendwas muss bei der Produktion mächtig schief gelaufen sein!

    Punkt 1 und 2 stimme ich auch voll und ganz zu.

    Zu Punkt 6: Ich habe von Jeff Lemire letztens „Essex County“ geselesen. Meine review dazu gibt’s hier: http://awesomatik.wordpress.com/2012/02/21/dicke-dinger/

    Über Sweet Tooth habe ich bisher auch nur Gutes gehört.

  3. Puh, Heike Makatsch ist schon ein hartes Brot. Hancock konnte ich zum Glück aus dem Weg gehen und das wird vorraussichtlich auch so bleiben. Außer mein Bruder schleppt den an und das würd ich dem sogar noch zutrauen. Er mag diese Schiene leider.

Kommentare sind geschlossen.