Media Monday #64

Nach dreimal Aussetzen (Urlaub und so!) hier wieder der wöchentliche Fragebogen vom Medienjournal (meine Antworten in fett):

1. Woody Harrelson gefiel mir am besten in Natural Born Killers von Oliver Stone. Klarer Fall.

2. Paul Verhoeven hat mit Total Recall seine beste Regiearbeit abgelegt, weil ich darin den Humor am besten erkennen konnte, der eigentlich in allen Verhoeven-Filmen vorhanden ist, meist aber ziemlich gut versteckt.

3. Franka Potente gefiel mir am besten in Lola rennt von Tom Tykwer. Klarer Fall.

4. Ja ja, als wir noch jung waren. Was war – soweit ihr euch erinnert – euer liebstes Kinderbuch?

Zuerst die ganzen Preußler-Sachen (Gespenst, Wassermann, Hexe, Hotzenplotz), danach Michael Endes Jim Knopf-Bücher, die ich auch heute noch zu meinen Lieblingsbüchern zählen würde.

5. Darf es auch mal Style over Substance sein oder funktioniert für euch ein Film nur mit ausgereifter und schlüssiger Handlung?

Klar darf’s auch mal Style over Substance sein. Wobei der Style dann aber auch wirklich liefern muss, damit’s nicht langweilig wird. So wie in Crank beispielsweise. Ein aussichtsreicher Kandidat für die nähere Zukunft ist in dieser Hinsicht der hier:

6. Das dänische Kino kann sich, was internationale Wahrnehmung angeht, durchaus sehen lassen. Ich meine, aus wie vielen vergleichbar großen Ländern kennt man so viele gute Filme? Das liegt natürlich nicht zuletzt an Lars von Trier und dessen Talent zur Selbstvermarktung, aber auch in Sachen Genrekino bietet Dänemark einige Leckerbissen.

7. Mein zuletzt gelesenes Buch ist Das Labyrinth der Träumenden Bücher von Hildegunst von Mythenmetz (in der Übersetzung von Walter Moers) und das war einerseits toll, weil auch dieses Buch wieder sprüht vor Sprachwitz, originellen Einfällen und Liebe zu Literatur, Schrift, Wörtern und Büchern. Andererseits aber auch leicht enttäuschend, denn in Sachen Handlung tut sich wirklich nicht viel. Über weite Strecken ist das Buch sogar ein „Retelling“ des Vorgängers Die Stadt der Träumenden Bücher. Geschickt verpackt zwar, aber eher ein Neuaufguss statt etwas wirklich Neuem. Es wird aber noch einen weiteren Teil geben, den ich dann sicherlich auch wieder lesen werde.

 

Ein Gedanke zu „Media Monday #64

  1. zu 1.: Da empfehle ich alternativ „The Messenger“ oder „Rampart“. Beides Filme, die Harrelson auf den Leib geschneidert wurden.

    zu 2.: Für mich definitiv „Starship Troopers“. Mehr Satire geht nicht.

Kommentare sind geschlossen.