Linkomat: Gesammeltes Zeug vom 24.01.2017 bis 31.01.2017

Empfehlenswerte Links aus meinem Internet:

  • runter vom eis – wirres.net
    Felix Schwenzel schreibt auf, wie er mit den täglichen Hiobsbotschaften aus Washington umgeht. Kann ich alles sehr gut nachvollziehen.
  • Wir können es uns nicht leisten, pessimistisch zu sein | präzis und kopflos
    Sehr sehr lesenswerter Text von Franziska Schutzbach, der dazu aufruft, sich anlässlich all der Populisten und Nationalisten nicht zu sehr in eine Untergangsstimmung zu stürzen. Schrankenloser Pessimismus bringt uns nämlich nicht weiter. Und: Auch wenn wir mit den demokratischen Alternativen nicht zu 100% zufrieden sind – „Nichtwählen [kommt] nicht mehr in Frage. Es muss gewählt und abgestimmt werden, um den Machtanteil und Einfluss reaktionärer Kräfte so gering wie möglich zu halten. Radikale Ablehnung reicht nicht, es braucht auch einen kleinsten gemeinsamen Nenner.“
  • Wort und Totschlag | Übermedien
    Ist schon ein paar Wochen alt, kann man aber immer noch sehr gut hören: Sascha Lobo und Stefan Niggemeier machen sich eine gute Stunde lang differenzierte Gedanken über „Political Correctness“.
  • Kassel: So verzweifelt kämpft die älteste Videothek gegen Netflix und Co. | STERN.de
    Ein Abgesang auf eine sterbende Branche anhand der ersten und vielleicht bald letzten Videothek im Lande. Natürlich ist das ein bisschen schade, wenn es demnächst keine Videotheken mehr gibt, aber mal ehrlich: Um die meisten ist es nicht schade. Es gibt bzw. gab ein paar großartige Leuchttürme (z.B. die Filmgalerie 451 in Stuttgart), aber ansonsten waren die Videotheken, die ich so kenne, immer so leicht schmierige Spelunken mit teilweise sehr seltsamer Klientel und fragwürdigem Angebot. Man ging da zwar hin, fühlte sich aber nie wohl. Genau wie die komischen Billardcenter, die man in der Spätjugend gelegentlich besuchte. Diesen Läden trauere ich nicht nach. Witzig ist übrigens, dass die hier porträtierte „Videotheke“ mit Raubkopien angefangen hat und diese nun hauptverantwortlich für das Sterben der Branche macht. Ich glaube, das ist nur ein (kleinerer) Faktor von vielen. Filme sind heute einfach sehr viel leichter, bequemer und günstiger legal verfügbar als vor 10 oder 20 Jahren, nicht nur als Stream sondern auch auf Scheibe. Das Bessere ist der Feind des Guten, so ist das nun mal.
  • Pigeon Comics (Pigeon Comic 44 – Under Pressure Stay coo’, pigeon…)
    Lieder einfach nachsingen und -spielen kann ja jeder. Der neue heiße Shit sind Coverversionen in anderen Kunstformen. Hier Queens „Under Pressure“ als Comic. Mit Tauben. So toll! (gibt’s auch als Poster)
  • Literal Bohemian Rhapsody – YouTube
    … oder hier: Bohemian Rhapsody als knallharter Crime-Thriller.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.